god/gott cooperative

-*- Α -*- gesegnete Frohe Weihnachten und Friede den Menschen auf Erden -*- Ω -*-

Organtransplantationen

In einem Artikel auf koptisch.worldpress vom 23. Jan. 2013 wird aufgezeigt, dass auch Bewusstseinszustände bei einer Organtransplantation vom Spender auf den Empfänger übertragen werden. Nur einige Wochen davor gab es Berichte über den jahrelangen Organraub auf der Halbinsel Sinai, was diesem Thema die Wichtigkeit verleiht, es einmal in seiner geistigen Tiefe zu betrachten.

Stellungnahme von gott.cooperative :

Wir wollen die Empfindungen der Organempfänger nicht einfach als bloße Einbildung abtun oder gleich das Ganze als esoterisches Geschwätz auf die Seite schieben. Um das, was Seele, Bewusstsein etc. ist, begreiflich zu machen, soll hier ein Vergleich mit einem Computer dienen. Der materielle Körper des Menschen entspricht dabei einem Computer samt der elektrischen Stromversorgung. Selbst wenn der Computer Strom hat und die Hardware ohne Defekt ist, wird er nur funktionieren, wenn auch eine Software samt Betriebssystem fehlerfrei läuft. Da wir keine Mediziner sind, interessiert uns hier nur die Software. Jede angeschlossene Einheit, sei es nun Tastatur, Bildschirm, Maus etc. braucht seinen Treiber und sein hardwarenahes Programm. Darüber hinaus hat z.B.: die Bildschirmsteuerung aber noch Daten gespeichert, die anzuzeigen sind und die nur im Gesamtkomplex einen Sinn ergeben. Die Organe speichern also auch Daten, Bilder, Bewusstseinsinhalte etc. um etwa die richtigen Hormone zu produzieren und tauschen diese über das Nervensystem (somatisch und/oder vegetativ), meist übers Gehirn auch untereinander aus. Es muss ja letztlich jede Zelle ihre Funktion im Gesamtkomplex verstehen und auch den richtigen Beitrag leisten. Das alles hat weder etwas mit Gott noch mit Jesus noch mit sonst wem etwas zu tun. Die Seele oder das Bewusstsein ist also die Gesamtmenge jeder einzelnen Zellensoftware.

Die Seele füllt den ganzen Körper aus.
Altes Testament (Midrasch Raba zu 5. Mose - Midrasch: außertalmudische Literatur)

Die Seele ist nicht nur im Gehirn und ein Gehirntoter ist nicht tot. Am Beispiel des erwähnten Nierenempfängers, der die Vorliebe für Kampfsportarten des Spenders erhalten hat, muss man in die Chakrenlehre einsteigen.

Die Niere entstammt aus dem Bereich des Solarplexus-Chakras und wird mit den Eigenschaften der Macht in Verbindung gebracht, was durchaus mit Gewalt und Kampfsportarten in Zusammenhang gebracht werden kann. Uns sind Schriften bekannt, wonach Seelen zerteilt und zerstückelt werden, ebenso, wie der lange Kampf und die vielen Qualen von Seelenstücken, die wieder zusammen finden müssen. Eine allzu wenig beachtete Tatsache wollen wir hier noch erwähnen, die man fast in jedem Computerspiel findet. Die Computersoftware braucht einen Container, das soll bedeuten, dass sie nicht ohne einen Datenträger (sei es ein USB-Stick, eine DVD etc.) transportiert werden kann. Bei einem Computerspiel ist dies z.B.: ein Seelenstein. Was dies für den Menschen bedeutet, lassen wir hier offen und wollen stattdessen bei Mt 8,28 / Mk 5,8 oder Lk 8,26 verweilen. Jesus treibt hier einige Dämonen aus, welche in eine Herde von Schweinen fahren. Vom Wahnsinn getrieben ersäuft sich die ganze Herde Schweine, woraufhin Jesus in der ganzen Gegend als „persona non grata“ erklärt wird. Den Schock der Menschen kann man sehr wohl verstehen, ebenso den Zustand der Schweine, denen plötzlich eine nicht kompatible Software eingespielt wurde, die im Computersystem Schwein einen Totalabsturz verursachte. Die Wundergeschichten in der Bibel sind aber alles nur Märchen und dass es Leute mit einer Abneigung gegen Schweinefleisch gibt auch.

<<<< * >>>>

Der einzige Tod, den wir vergessen sollten,
ist das Vergessen des Daseins Gottes in uns.

Philippus Theophrastus Paracelsus (1493 – 24. Sep. 1541 v. Chr.)

ähnlicher Beitrag:
Seele