Was läuft schief?

Die meisten unserer Probleme sind in unseren Köpfen entstanden und sie verfolgen uns aus unserer Vergangenheit wie unsere Schatten. Wir wären um viele Schritte weiter, wenn wir dies nicht nur erkennen, sondern uns auch eingestehen würden, dass es so ist:

Im Video wird die wirtschaftliche Weltordnung, die das größte Konfliktpotential hat, sehr akademisch angesprochen und alles sei hier daher leichter verständlich noch auf eine andere Weise dargestellt:

Beispiel 1: Im Garten stehen 4 Apfelbäume, die ich zur Winterzeit, da sie schon etwas verwildert waren und ich selbst nicht mehr der Rüstigste bin, von einer Gärtnerei zuschneiden ließ. Fast einen halben Tag Arbeit für zwei Gärtner. Im Ganzen ca. € 500.--

Beispiel 2: Im Supermarkt gab es eine digitale Wetterstation mit Außentermostat über Funk. Die Wetterstation mit Funkuhr ist netzunabhängig, hat 5 Batterien und kostet etwa € 30.--

Das alles ist etwas ganz Alltägliches und deren Beispiele gibt es zur Genüge. Leider machen sich die Wenigsten darüber auch nur eine Sekunde lang einen schweren Kopf. Der erste „Rülpser“ kommt, wenn man beginnt zu überlegen, wie viele Kilo Äpfel man für € 500.-- kaufen hätte können bzw. wie viele Jahre man ohne eigene Apfelbäume damit versorgt wäre d.h. das Apfelbäumeschneidenlassen rechnet sich nie. Der Garten mit den Apfelbäumen ist und bleibt ein teurer Luxus und ein kostspieliges Hobby. Man beginnt sich am Kopf zu kratzen und fragt sich, wie sich das mit den € 30.-- von der Wetterstation ausgeht. Na klar, die Massenfertigung, die große Stückzahl und die Automatisierung machen das Produkt so billig. Um die Lügen noch vollständig zu machen - vielleicht sogar noch die Digitalisierung. Pardon – wir glauben an Gott, aber nicht an irgendwelche Märchen. Ah – das Produkt kommt aus Dänemark, eine Beschreibung in Deutsch, Verpackung, Transport, der Handel, all die Kleinteile, da müssen einige Hände trotz aller Technik und Automatisation am Werk gewesen sein. Das ist ein Mirakel, wie es zu diesem Preis kommt.

Als vernünftiger Mensch und mit der Natur nach Eintracht strebend, taucht dann doch auch noch die Frage der Nachhaltigkeit auf. Da beim Baumschnitt keine Maschinen auch keine elektrischen Geräte zum Einsatz kamen, gab es außer der vernachlässigbaren Abnützung der Werkzeuge und dem menschlichen Schweiß nichts Umweltbelastendes oder Resourcenverbrauchendes. Nun – über die € 30.-- am Supermarkt wollen wir den Mantel des Schweigens legen.

Es gibt Unmengen von Ökonomen und hoch gebildeten Menschen, die sich mit Finazsystemen, Zinsen, Geldvermehrungen, Inflation und anderem mehr beschäftigen. Ist dabei noch nie jemand auch nur auf die Idee gekommen, dass da irgendetwas gewaltig aus allen Fügen geraten sein könnte? Eine Wirtschaft, wo die Preisrelationen solcherart aus allen Ufern getreten sind, ist am Ende. Auch massive Währungsstützungen tragen da nicht zur Genesung bei, sondern verschlimmern die Krankheit noch. Selbst ein „Great Reset“ wird hier keine Abhilfe bringen. Die volle Wahrheit ist aber noch viel schlimmer. Die Arbeiter der Gärtnerei waren aus Osteuropa! Typisch – russische Mafia! ... In unseren Köpfen haben sich schon lange Muster festgesetzt, die nicht nur das Bargeld versuchen zu kriminalisieren, sondern auch noch jede Art der körperlichen Arbeit. Sogar das Kinderbekommen, versucht man auf Leihmütter auszulagern. Die Ursachen vieler Übel beginnen im Kopf und dies wird der westlichen Zivilisation auch früher oder später den Kopf kosten.

Resümee: Auf dem Geld liegt ein riesiger Fluch. Selbst als ein Jünger von Jesu ist man von diesem Fluch nicht befreit. Wie am Beispiel von Judas Ischariot zur Genüge gezeigt wird, ist das an ihn ergangene Gericht deswegen nur detso schwerer und umfassender. Er war vor seiner Geburt um vieles besser aufgestellt, als nach seinem leiblichen Tode und so wird von diesem gesagt, dass es besser gewesen wäre für ihn, wenn er nie geboren worden wäre.

<<<< * >>>>

Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken.
Deutsches Sprichwort

siehe auch:
der gerechte Preis
Einheitswährung
Woran kranken wir?
Vermögensvernichtung
Newsletter Juli 2017
Newsletter Januar 2021
Newsletter Oktober 2021

Pazifismus

Man liest sehr viel von Nato-Beitritten und Waffenlieferungen, die wie in besten Corona-Zeiten, im guten Glauben für das „dumme“ und „unmündige“ Volk über alle Köpfe hinweg entschieden werden. Allem wäre nichts entgegen zu halten, wenn die diesbezüglichen Wortführer, Meinungsmacher und Entscheidungsgremien nicht schon längst alle Glaubwürdigkeit bis auf ihre Unterwäsche verspielt hätten. Dem Gemeinwohl dienende und gute Problemlösungen gibt es im westlichen Selbstbedienungsladen, wo nur der Skrupelloseste und Korrupteste gut leben kann, schon lange nicht mehr. Europa ist groß und stark geworden, weil es da einmal Menschen gab, die für ihre Überzeugungen oft sogar auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Keiner von Ihnen hat sich je hinter einer Gelddruckerei oder hinter irgendwelcher Medienmacht versteckt oder andere für sich in den Tod geschickt. Keiner von denen, die Kriege führen oder auch nur provozieren wird je das Himmelreich sehen. Nur Gottlose prügeln sich wie Schülerbuben um weltliche irdische Dinge, weil sie noch lange keine reifen und erfahrenen Männer/Frauen sind.

Man glaubt besonders schlau zu sein, wenn man mit Begriffen wie Menschenrechte, Freiheit, Demokratie oder Antiamerikanismus eigene Privilegien verteidigt. Es ist reinster Egoismus, der vom größten Geiz getrieben noch das Wenige, was bisher vom Wohlstand noch geblieben ist, immer notdürftiger versucht zusammen zu kratzen. Um beim Antiamerikanismus zu verweilen. Nein – wir sind nicht gegen Amerika. Wir sind dagegen, dass man eine privilegierte Minderheit von Amerikanern für ganz Amerika hält und gegen alle die Lakaien, bei denen jedes Erlösungswerk umsonst ist, da sie ihren weltlichen Herrn nur zu ähnlich sind. Der letzte Eurovision Song Contest hat wohl zur Genüge gezeigt, auf welche ethischen bzw. moralischen Werte wir Europäer stolz sein sollten. Sollten – und es zu unserem eigen Wohlergehen sowohl diesseits als auch jenseits hoffentlich noch länger nicht sind.

siehe auch:
Schein und Sein
Vermögensvernichtung
Sklave oder Diener?

Dummheit oder Lüge?

Wenn eine Firma wie SpaceX mit Klimazertifikaten Elektro-Autos baut, ist das Dummheit, Betrug, Lüge, gute Politik, Wirtschaftswunder, Kapitalismus, Fortschritt oder was ? Nein - das Klima wird hier nicht thematisiert, sondern unser oberflächliches Denken, das alle Bereiche unserer Gesellschaft schon verpestet hat und unsere abgehobene, jeder Realität fernen und „hybriden“ Kulturgemeinschaft - wenn nicht sogar der gesamten Weltbevölkerung - den sicheren Untergang bringen wird.

Geistige Menschen könnten glauben, dass hier Materialisten sich austoben, was aber nicht stimmt, da diese Kräfte auch der Materie feindlich sind oder wie kann man es sehen, dass diese Kräfte nicht nur die Seele, sondern auch den Leib zu töten trachten? Ja – man erinnert sich hier noch an eine Zeit, wo Kinder im guten Glauben ihnen und ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun, mit Lebertran und Spinat gefüttert wurden. Zu diesem Zweck wurde etwa auch ein „Popeye“ erfunden:

Die Absicht war freilich eine Edle, wenn auch die Realität die gewünschten Erfolge nicht bringen kann und konnte. Die heutige Werbung hämmert hingegen Energiedrinks und Fastfood in großem Stil verknüpft mit angeblich gesundem Sport in unsere Gesellschaft, macht damit riesige Gewinne und niemand hinterfragt die gesundheitlichen Folgen. Der Zuckerkonsum steigt stetig und auch die Zahl hyperaktiver Kinder. Man kennt die Zusammenhänge alle und dennoch sieht man nirgendwo ein Entgegensteuern. In den Schulen werden Fächer wie Sport und Kochen zusammengestrichen. Statt Semmelknödel, Scheiterhaufen und Semmelbröseln daraus zu machen, wird Brot in großen Mengen zum Müll geworfen. Man ernährt sich heute von Kohlehydrate, Eiweißen, gesättigten und ungesättigten Fetten etc. hat aber keine Ahnung mehr, wie vollreifes Gemüse und Obst schmeckt und wie man mit der Natur lebt. Wir glauben alle Spurenelemente und Vitamine zu kennen und dennoch ist Mangelernährung und Fehlernährung trotz Nahrungsüberangebot unsere verdrängte und große Volkskrankheit. Es wird nicht nur zu viel Zucker und Fett konsumiert, sondern das was konsumiert wird, ist oft trotz BIO etc. noch von schlechter Qualität. Nur eine unbarmherzige Werbung versucht uns von dem Gegenteil zu überzeugen und will uns glauben machen, dass wir davon nicht krank werden, sondern uns sogar noch gesund ernähren.

Gerne würde man glauben, dass eine hoch entwickelte Medizin, wie wir eine solche besitzen, die gesellschaftlichen Missstände anprangert und für eine nachhaltige Volksgesundheit arbeitet. Spätestens Corona sollte uns davon überzeugen, dass ganze Industrie- und Wirtschaftscluster ganz gut an den gesellschaftlichen Fehlentwicklungen leben. Die Krankheiten, die wir alle noch bekommen werden, werden selbst wenn Corona „besiegt“ ist, noch heftiger und schwerer werden, wofür schon unsere eigene Dummheit und Arroganz sorgen wird. Ja – wir nehmen Gott hier vollkommen aus der Verantwortung. Auch Fledermäuse aus China sind dafür nicht schuldig zu sprechen. Wir haben Wissen in Fülle, aber von einer bodenständigen Weisheit sind wir entfernter denn je. Einen praktischen Hausverstand, der uns im täglichen Leben nützlich wäre, haben wir schon lange keinen mehr und sind wie zu früh Geborene in einem Brutkasten, von Energiesklaven aller Art abhängig, um überhaupt leben zu können. Gibt es noch eine größere Perversion, als wenn man gesunde Nahrung verdirbt und sich statt dessen lieber bittere Medizin einverleibt?

Mit Elon Musk haben wir begonnen und mit ihm wollen wir hier schließen. Er ist bereit 6 Milliarden Dollar gegen den Welthunger zu investieren, wenn ihm nachgewiesen werden kann, dass wie von der UNO angekündigt, damit der Welthunger besiegt werden kann. Welche Berechnungen der UNO auch immer zugrunde liegen mögen, ob damit der Welthunger für eine Woche, einen Monat oder gar für ein ganzes Jahr beseitigt werden könnte liegt uns hier nicht vor. Tatsache ist, dass, Gott selbst, sich kreuzigen lassen musste und nicht einmal damit die menschliche Dummheit und Arroganz besiegen konnte.

<<<< * >>>>

Wenn Dumme fleißig werden,
wird es gefährlich.

deutsche Volksweisheit

siehe auch:
Woran kranken wir?
Schein und Sein
Im Netz der Verführer
Ist Gott faul ?

Kennen Sie den?

Wir wären hier verleitet zu fragen, ob Sie den Auferstandenen kennen. Üblicher Weise wird so aber nach einem Witz gefragt, von denen wir sehr viele kennen und erzählen könnten; einen, der zwar nicht besonders gut ist, dafür aber sehr tiefgründig, wollen wir hier zum Besten geben: Es kommt jemand vom Arzt nach Hause und ist sich nicht mehr sicher, welche von den drei Tabletten er am Morgen, welche zu Mittag und welche er am Abend nehmen soll. Er ruft daher beim Arzt an und fragt nach, ob er am Morgen die blaue, zu Mittag die grüne und am Abend die gelbe Tablette nehmen soll oder irgendwie in einer anderen Reihenfolge. Da wird ihm mitgeteilt, dass die Reihenfolge egal sei, wichtig sei nur, dass er dazu immer ein großes Glas Wasser trinke.

Witze haben sehr viel Ähnlichkeit mit geistigen/geistlichen Schriften. Den geistigen Gehalt dahinter verstehen nicht immer alle, und bei einem Witz sind es eher die, die nicht lachen bzw. auf der „Leitung“ stehen. Dann gibt es die, die spontan lachen, aber dann nicht genau wissen, wieso sie gelacht haben, da der Witz ja nicht lustig ist. Zuletzt gibt es die, die die Botschaft verstanden haben, und so verstecken sich etwa hier echte biblische Weisheiten. Wir bitten den werten Leser daher uns in die tieferen Abgründe eines Witzes zu folgen:

  1. Dein Glaube hat Dir geholfen: An was glauben wir? An die Wirksamkeit der blauen, der grünen, der roten oder der gelben Pille? An die Wirksamkeit des dazu getrunkenen Wassers oder an die Kombination von allem? Glauben wir dem Arzt, weil er Arzt ist oder hinterfragen wir, das was er sagt und glauben, dass er aus einem bestimmten Grund uns das Rezept so und nicht anders gegeben hat, damit wir auf das Glas Wasser nicht vergessen?1) - Dieser Witz wurde sehr bewusst ausgewählt und so gehen die Fragen weiter. Was glauben wir, wer uns unser Leben gegeben hat und so - wenn auch nur das irdische - zu unserem eigenen Wohle auch einmal nehmen wird? Glauben wir wirklich, dass unsere eigenen Bemühungen mit Schutzmasken, Impfungen etc. hier eine Rolle spielen? Was glauben wir, warum nicht alle Menschen gleich schwere Krankheitsverläufe haben? Wir befinden uns mitten in einem Glaubenskrieg, der bereits unter die Haut geht und wo die Glaubens- und Meinungsfreiheit mit Füßen getreten wird! Zur allgemeinen Klarstellung möchten wir hier aber noch anfügen, dass wir auch nicht an die Wirksamkeit von Geld glauben und es trotzdem fast täglich benützen. Es war übrigens Judas Ischariot, der an die Wirksamkeit des Geldes glaubte.
  2. Jesus spricht von einem Wasser, von dem man nie mehr durstig wird: Das klare reine Wasser vom Himmel ist nun tatsächlich hier das Wasser, das nahezu gratis zu haben ist. Wer allerdings an die Pillen glaubt, der wird sich immer wieder welche besorgen müssen und daher immer wieder „durstig“ sein bzw. werden.
  3. Das Gleichnis vom Sämann, der guten Weizen in seinen Acker aussät und sein Feind des Nachts Unkraut hinein sät: Die Gründe warum neben dem guten Samen bzw. neben der reinen Wahrheit auch immer Unkraut bzw. oft auch sehr viel Unwahrheit dabei ist, sind so verscheiden wie die Samen bzw. all die Wahrheiten selbst. Zum einen gehört eben auch, dass wir daran reifen müssen. Zum anderen könnte es aber durchaus sein, wie hier bei den farbigen Pillen, dass diese Unwahrheiten Eselsbrücken sind und nackte herzige Putten (kleine Engel) spielen mit all den göttlichen Weisheiten herum, wie unsere Kleinkinder mit bunten Bauklötzen. Wer sich allerdings an Eselbrücken hält, ist so "dämlich" wie der, der "nämlich" mit "h" schreibt. Soweit noch eine Eselsbrücke und eine Wortspielerei. Putten mögen sich an solchen Dingen erheitern, da es auch für sie oft ernst genug ist und es wenig zum Lachen gibt.

Es gäbe hier noch einige andere Bibelstellen, die von Saat und Ernte sind aber die treffendsten. Es beginnt mit einem sehr kleinen Pflänzchen d.h. mit einer oft harmlosen und wie hier gut gemeinten Lüge. Nicht selten entsteht daraus eine wahre Lüge und ein Unkraut, dem man nicht mehr leicht begegnet. Einstens hat man beispielsweise die Wirtschaftsleistung an der Stahlerzeugung gemessen, was zu zwei Weltkriegen geführt hat, später dann den Energieeinsatz und heute stehen wir beim geplanten „grünen“ Atomstrom. Der Geist dahinter war und ist wie heute hinter Vielem ein unedler, schlechter und verwerflicher. Was von einem edlen Geist getragen wird, gedeiht und bringt vielfältige und gute Früchte. Es kann nicht funktionieren, wenn versucht wird, eine Lüge mit einer noch größeren zuzudecken oder wenn man eine Freiheitsberaubung und eine Rosstäuschung stets mit der nächsten zu überdecken versucht. Wenn wir uns heute in einer Welt voller Konflikte, sowohl mit unserer Umwelt als auch der global wirtschaftlichen Siituation, befinden, so sind das nur unsere Früchte, die wir aus all unseren Lügen herangezogen haben. Wer in und mit Gott und in der reinen Wahrheit lebt, der lebt im Einklang sowohl mit sich selber als auch mit Gott und mit allem was Gott geschaffen hat.

1) Hier ist erst der eigentlich Punkt des Witzes. Ein Fremder sagt mir, dass ich mich täglich in etwas (d.h. im eigenem Körper) bewege, das ich nicht mehr kenne. Die Vergänglichkeit und der Tod alles uns so sehr vertrauten kündigt sich uns in sehr vielem an. Es ist eine göttliche Gnade, zu erkennen, was man mitnimmt und was zurück gelassen werden kann.

<<<< * >>>>

Gegen geistige Seuchen versagt die Medizin.
Hans Brändli (5. Feb. 1896 - 4. Nov. 1974)

siehe auch:
Newsletter März 2021
Leib & Seele

Schöpfung als Wunderland

Durch unsere alltäglichen Sorgen um das irdische Dasein übersehen wir völlig, dass die meisten unserer Sorgen mit unser materiellen Existenz verschwinden. Das was für uns heute Realität ist, kann schon morgen für uns so gut wie nicht mehr existieren. Was bleibt hernach für uns denn nun wirklich bestehen? Das was unser kurzes Erdenleben uns glauben machen will, kann unmöglich die ganze Realität sein, da nicht einmal ein kleinster Bruchteil mit einem einzigen Erdenleben geklärt werden kann. Was soll hiernach dieser ganze Betrug oder diese Scheinwelt?

Ist die ganze Schöpfung zu Materie gefrorenes Licht der gefallenen Geister? Allen voran des Luzifers, der sich einem mächtigsten Gott widersetzt hat? Es sei wie es wolle. Sollen wir daher alles Materielle als Teufelswerk verachten oder als Werk Gottes verehren? Was sollen wir armen Würmer in diesem Spiel der Mächte da noch überhaupt für eine Rolle spielen? Wie sollen wir uns zu dieser Schöpfung verhalten? Wie kann die richtige Einstellung aussehen?

Diese uns so real erscheinende Welt ist eine Mini-Welt, ein Modell und eine Sandkiste – ein so gestaltetes und geschaffenes Übungsobjekt. In dieser Sandkiste treffen grundsätzlich zwei Arten von Seelen aufeinander. Schwache Seelen, die zum weiteren Aufstieg berufen sind, und Seelen von „Oben“, die zwecks Erlangung größerer Weisheit und größerer Vollkommenheit, diesen materiellen Werdegang aus freien Stücken gewählt haben. Die schwachen Seelen laufen Gefahr, sich in der Materie zu „verlieren“, da sie das Weltliche vergöttern und das Erbaute mehr achten und schätzen als den Erbauer. Den Seelen von „Oben“ mangelt es hingegen oft an Demut, Langmut, Geduld und meist an vielem anderen mehr. Dieses von uns so bezeichnete Übungsmodell ist für alle ein technisches Hilfsmittel, das alle im Sinne Gottes bewusst nützen sollten. Hier sind die Bewegungs- und Erkennungsmöglichkeiten für unzählige Seelen besser als in einem jenseitigen körperlosen Zustand. Ein Hoffen auf einen besseren jenseitigen geistigen/seelischen Fortschritt ist fatal, da man im Jenseits meist um ein mehrfaches länger für den selben geistigen Fortschritte braucht. Mehr noch, man kann das Begreifen, Erkennen und Erfahren von zahllosen göttlichen Welten beispielsweise durch einen Selbstmord völlig verwirken. Es verhält sich wie mit einem Kranken, der – wie ein Selbstmörder das Leben verweigert – die Medizin zu seiner Genesung nicht nehmen will.

siehe auch:
Leib & Seele
Test: alte Seele
Wir werden zu den Herrn der Schöpfung